Sport.Politik.Berlin. – Impulse aus der Hauptstadt

„Das Goldene Band”: Udo Marin; Hanns Ostermann

Udo Marin vom VBKI und Hanns Ostermann (VdSBB) im Gespräch über die neue Diskussionsreihe

Sport ist viel mehr als Bewegung. Sport bewegt, Sport geht einen etwas an. Sport bringt Menschen zusammen, die Themen teilen und bewegen wollen. Die Gesprächsreihe “Sport.Politik.Berlin. – Impulse aus der Hauptstadt” fängt diese Energie ein und nutzt sie für engagierte Diskussionen rund um die gesellschaftliche Bedeutung des Sportes. Die Idee zum Konzept entstand durch die Partnerschaft von Wirtschaft und Sport bei Deutschlands ältesten Sportpreis „Das Goldene Band“.

Im Interview erklären der Geschäftsführer des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) Udo Marin (im Bild rechts; Foto: VBKI) und der Vorsitzende des Verbandes der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB) Hanns Ostermann (im Bild links; Foto: B. Straub), warum sie gemeinsam „Sport.Politik.Berlin. – Impulse aus der Hauptstadt“ ins Laufen bringen.

Wie kam es zu der Idee, ausgehend vom “Das Goldene Band” eine Gesprächsreihe rund um den Sport zu konzipieren?
Hanns Ostermann: Nachdem wir die Preisverleihung von „Das Goldene Band“ neu aufgestellt hatten, wurde gemeinsam mit unseren Partnern die Idee geboren, „Das Goldene Band“ um eine Gesprächsreihe zu erweitern, die sich mit den gesellschaftspolitischen Aspekten des Sports auseinandersetzt. Unsere Partner haben sich sofort zu einer Unterstützung bereit erklärt. Dafür sind wir sehr dankbar, denn unsere Mittel und ehrenamtlichen Kräfte sind natürlich begrenzt. Mit der Gesprächsreihe zeichnet sich eine neue Dimension für uns ab.

Udo Marin: Der VBKI engagiert sich seit geraumer Zeit im Berliner Sport. Mit einer ganzen Reihe von Projekten setzen wir uns sowohl für die Spitzenathleten als auch für den Breitensport ein. Wir bemühen uns beispielsweise, Top-Sportlern den Übergang von der sportlichen in die berufliche Karriere erleichtern. Im Breitensport konzentrieren wir uns mit „Sport macht Schule“ auf Kinder und Jugendliche. Kurzum: Nachhaltigkeit und Engagement im Sport sind wichtige Themen auf der VBKI-Agenda – das verbindet uns mit den Machern des „Goldenen Bandes“.

Die Diskussionen tragen den Titel “Sport.Politik.Berlin. – Impulse aus der Hauptstadt”. Inwieweit ist es wichtig, dass Sport, Politik und Wirtschaft zusammenarbeiten?
Udo Marin: Sport ist wichtiger und oft prägender Teil unseres Lebens und unseres Alltags. Es geht um den Wert des Zusammenspiels im Team, die Erfahrung, innerhalb einer Mannschaft sich für andere einzusetzen. Zugleich vermittelt der Sport Werte, die für uns Unternehmer auch nicht unwichtig sind: Leitungsbereitschaft, Fairness im Wettbewerb, Durchhaltevermögen und Disziplin. Wir halten es für richtig und sinnvoll, wenn alle Stakeholder um einen Tisch herum versammelt werden und gemeinsam über die Zukunft nachdenken. Und klar, Politik und Wirtschaft sind wichtige Treiber des Sports, genauso wie der Sport immer wieder neue Impulse in die Gesellschaft hineinträgt.

Hanns Ostermann: Unsere demokratischen Gesellschaft zeichnet eine humanistische Grundausrichtung aus, in deren Zentrum das Wohl des Menschen liegt. Dabei suchen wir einen möglichst fairen Ausgleich zwischen unterschiedlichsten Interessen. Das ist nicht leicht in einer Zeit, die u.a. durch digitalen Wandel und Zuwanderung geprägt ist. Wenn dann nicht Sport, Politik und Wirtschaft ausdauernd miteinander im Gespräch sind, droht unserer Gesellschaft die Verschärfung ohnehin schon bestehender Interessenskonflikte.

Welche Impulse werden die Veranstaltungen wo setzen?
Udo Marin: Oh, Sie dürfen eine ganze Reihe von Impulsen erwarten, sicherlich auch mal ketzerische Gedanken oder strittige Themen. Unser Ziel ist ja keine Einbahnstraßen-Kommunikation, sondern wir wollen Dialog, Diskussion, Wettbewerb der Meinungen. Insofern hat unser Format die Aufgabe, Plattform für den Austausch unterschiedlicher Meinungen und Anregungen zu sein. Und am Ende ist es dann wie im Sport: Möge das bessere Argument gewinnen!
Hanns Ostermann: Gehen Sie davon aus, dass Sportlerinnen und Sportler immer aufs Treppchen möchten… und das heißt für uns Denkanstöße geben, Diskussionen anregen, Probleme ansprechen und dazu beizutragen, Lösungen zu finden.

Das Thema der Auftaktveranstaltung lautet “Die Entwicklung des Spitzensports in Deutschland”. Welche weiteren Schwerpunkte sind für die kommenden Gespräche geplant?
Hanns Ostermann: Angedacht sind Themen wie die Entwicklung der Berichterstattung von Großereignissen im Zusammenhang von Rechtefragen und eventueller Übertragungen durch Sponsoren, Olympia, Doping u.v.m.. Dem Sport mangelt es ganz sicher nicht an Themen – und aktuelle kommen ständig dazu.

Udo Marin: Uns ist es wichtig, den Sport in allen seinen Facetten und aus der Perspektive aller daran Beteiligten zu beleuchten. Ich freue mich sehr, dass uns zum Auftakt Bundessportminister Thomas de Maiziere als Impulsgeber zugesagt hat. Ohne vorgreifen zu wollen, werden wir bei nachfolgenden Gesprächen sicherlich auch mal einen Spitzensportler oder einen hohen Vertreter der Wirtschaft einladen. Aber zunächst wollen wir uns auf unseren Auftakt konzentrieren – ich freue mich jedenfalls darauf!